Multiorderpicking leicht gemacht: Erhardt & Fischer setzt auf Voice Lösung von Vocollect

Multiorderpicking leicht gemacht:
Erhardt & Fischer setzt auf Voice Lösung von Vocollect

Pittsburgh, 02. September 2013 – Vocollect, Weltmarktführer bei Sprachtechnologie für mobiles Personal im Lager, setzt seine sprachgeführte Lösung für Multiorderpicking erfolgreich beim Bürobedarfsversender Erhardt & Fischer ein. Pro Tag führen am Standort Karlsruhe etwa 800 Aufträge über 3.200 Picks zu einem Versandvolumen von 1.400 Paketen. Durch den Einsatz der innovativen Voice-Lösung von Vocollect werden dynamische Prozesse, schneller Durchsatz mit hoher Flexibilität bei einer Fehlerquote von 0,1 Prozent gewährleistet.

Keine doppelten Wege, wenige Schritte, null Fehler
Um die anspruchsvollen Kommissionierungsziele in einem derart komplexen Lager erreichen zu können, und den gewünschten Warendurchsatz fehlerfrei und zügig zu gewährleisten, benötigte Erhardt & Fischer www.erhardtfischer.de eine intelligente Lösung für die papierlose Kommissionierung. „Nachdem wir alle Eckdaten geprüft haben, hat uns das sprachgeführte Multiorderpicking-System der Dematic GmbH mit dem Einsatz der Sprachtechnologie aus dem Hause Vocollect eindeutig überzeugt“, verrät Toni Volz, Geschäftsführer von Erhardt & Fischer. Die Lösung basiert auf einer Pick-by-Voice-Kommissionierung in Kombination mit dem Warehouse Management System (WMS) DC Director. „Wir hätten auch eine vollautomatische Alternative wählen können. Doch dann wären wir gebunden und unflexibel gewesen. Und wenn wir morgen einem Kunden begegnen würden, der andere Anforderungen hat, könnten wir darauf nicht reagieren. So aber sind wir flexibel – ein großer Vorteil für uns und für unsere Kunden.“

Eingehende Aufträge, werden direkt aus der Warenwirtschaft an das WMS gesendet. Die Software reserviert die angefragten Bestandsartikel und generiert gleichzeitig Kommissionieraufträge, die wiederum direkt an die Mitarbeiter übermittelt werden. Jeder der Kommissionierer im Lager ist mit einem drahtlosen Headset der SRX2-Serie von Vocollect ausgerüstet. Diese Serie wurde speziell für den Einsatz in Lager und Warenhäusern konzipiert. Automatisch dämpft das Headset Umgebungsgeräusche und reduziert die störende Geräuschkulisse im Vergleich zu anderen Geräten um bis zu 50 Prozent. Ein deutlicher Vorteil in teilweise lauten Logistikhallen. Über einen digitalen Voice Manager sind das Headset und damit auch der Kommissionierer an das WMS angebunden. Dieser übersetzt die Aufträge vom WMS System in Sprachinformationen und dirigiert die Mitarbeiter in der jeweils gewünschten Sprechgeschwindigkeit zu den jeweiligen Produkten.

Der WMS DC Director wiederum organisiert die Aufträge entsprechend der optimalen Wegeführung so, dass jeder Kommissionierer immer in seiner eigenen Zone bleibt und sich die Strecken nicht unnötig kreuzen oder doppelt begangen werden. Die Pick-Carts sind so ausgelegt, dass auf jedem Kommissionierwagen bis zu 16 Aufträge parallel kommissioniert werden können. „Das Multiorderpicking ist grundsätzlich perfekt dafür geeignet, die Laufwege zu reduzieren und damit die Produktivität der Mitarbeiter zu optimieren. Die Einsatzmöglichkeiten sind allerdings abhängig von der Artikel- und der Auftragsstruktur in einem Lager“, erläutert Davor Stambuk, Sales Manager Dematic GmbH, Offenbach: „Bei Erhardt & Fischer waren die Voraussetzungen dafür optimal.“

Beste Ergonomie und höchste Effizienz durch freihändiges Kommissionieren
Für Erhardt & Fischer ist dieser Ablauf perfekt. Da die Kommissionierer mit dem Vocollect Voice-System stets Hände und Blick frei haben, ist ein höchst ergonomischer und effizienter Kommissionierablauf gewährleistet. „Statt von Datenfunkterminals oder Papierlisten abgelenkt zu werden, können die Mitarbeiter im Lager ihre Konzentration ganz auf die Artikel beziehungsweise den Zugriff darauf richten“, freut sich Stambuk über diese Innovation im Lager. Umständliche Dateneingaben per Hand sowie zeitaufwändiges Scannen des Lagerortes entfallen. Kabelsalat gibt es ebenfalls nicht, da das System drahtlos in Realtime mit dem WMS kommuniziert. Die integrierte Dialogführung und das lückenlose Bestätigen aller Picks hat die Fehlerquote auf unter 0,1 Prozent sinken lassen. Mehr noch: „Wir erreichen im Prinzip die doppelte Durchlaufmenge als im alten System und begleiten das ganze noch durch eine fehlerfreie Kommissionierung“, freut sich Volz.

Ein Video zu der Case Study finden Sie hier: http://vocollect.de/Ehrhardt-Fischer